Wer hat Angst vor’m schwarzen Mann?

„Ich habe mich gerade eine Stunde lang unterhalten“, erzählte mir eine Seniorin mit leuchtenden Augen. „Da kam nämlich ein Mann in die Gemeinde, der kaum Deutsch konnte. Wir haben die ganze Zeit mit Händen und Füßen geredet. Und: Der war ein Neger!“

Ja, wenn man über 80 Jahre alt ist, sein Lebtag hart gearbeitet und wenig diskutiert hat, heißen schwarze Menschen „Neger“. Und wo jeder politisch aufgeklärte Mensch nach einer DolmetscherIn gesucht und sein Gewissen auf kulturelle Defizite erforscht hätte (für das Gespräch bleibt dann natürlich keine Zeit), beginnt diese Dame trotzdem eine Unterhaltung: Mit Händen und Füßen, pardon mit Gesten.

Weiterlesen